Einfach lostanzen

Veranstalter: Erlanger Tanzhaus e.V. - Projektvermittlung -
Kunst-/Kultursparte: Interkulturelles / Lebens-, Sozial-, Sprachkompetenz
Schulart/Bildungseinrichtung: Gymnasium
Zentrales Thema: Volks- und Brauchtumstänze (traditionell wie auch modern) rund um den Globus
Jahrgangsstufe/Alter: Ab 9. Lebensjahr und nach oben unbegrenzt
Schulfach: Sport, Musik, Geografie/Erdkunde, Geschichte, Sozialkunde, Theater
Zielsetzung: Kennenlernen des vereinbarten Tanzthemas mit der betreffenden Körpersprache und Musik sowie Informationen zum kulturellen und sozialen Umfeld im Herkunftsbereich.Trainieren von Konzentration und Koordination sowie Synchronisation zu fremden Rhythmen bei diesen Figuren-Gruppentänzen. Bewegungsintensive Ergänzung eines Unterrichts-Lernstoffes. Veranschaulichungen.
Beschreibung:
Im Kulturverein Erlanger Tanzhaus wirken über 20 TanzleiterInnen, die regelmäßig zum Mitmach-Tanz in ihrem Spezialgebiet einladen. Es handelt sich um Volks- und Brauchtumstänze (traditionell wie auch Modern Folk Dancing) rund um den Globus – kein Standard-Paartanz, sondern Gruppentänze im Kreis, in der Gasse, als Mehrpersonen-Set, als Linie (Linedance) oder Block. Daraus kann je nach Zeitpolster der einzelnen Anleiter ausgewählt werden.
Im Tanzhaus gibt es viel Freiheit: keine Lehrpläne, keine Noten, kein Leistungszwang. Wohl aber haben die einzelnen TanzleiterInnen detaillierte künstlerische, kulturelle, pädagogische Überzeugungen und Kompetenzen, die sie in die bisherige Freizeitarbeit Tanz einbrachten. Dies gilt es zu bewahren und damit auch in der Schule für Kinder und Jugendliche (manchmal auch für Lehrkräfte) kreatives Schaffen und Selbst-Entdecken zu vermitteln. Neugierig und prüfend sollen sich beide Seiten auf Neues einlassen.
Die Möglichkeit der AnleiterInnen im Tanzhaus, Spaß und Tanz als Freude an neuen Ausdrucks- und Schaffensformen, als kreative Prozesse hin zu kulturellen Kompetenzen anzubieten, kann mit entsprechender Unterstützung durch das Koordinations-Büro KS:ER ohne Gefährdung für den Schulalltag und die schulischen Vorgaben wie Lehrpläne, Notengebung usw. erfolgen.
Projektform(en): Angebot im Unterricht bzw. als Sondertermin zum Unterricht, Kurs, Projekttag oder -woche, Offenes Angebot (nur bei Voranmeldungen)
Projektzeit(en): Eine Einheit sollte mindestens 90 Min. haben. Da die Tanzleiter zumeist berufstätig sind, kommt für diese fast nur später Nachmittag oder werkfreier Tag infrage (bitte rechtzeitig über das Erlanger Tanzhaus abklären und vereinbaren)
Projektort(e): Feste möblierungsfreie Räume; in Einzelfällen ist auch Freiluftarbeit denkbar. Schule, Freizeiteinrichtung u. a.
Produkt: Außer dem individuellen Mehrwert für SchülerInnen und Schulklassen: Aufführungen, Show-Choreografien, Mitmachprogramm bei Fest und Feier, Szenen-Teil im Schultheaterstück
Am Projekt Beteiligte: Mindestens sollten 10 Personen aktiv teilnehmen. Bei mehr als 30 Personen wird ein zielgerichtetes Arbeiten schwierig. Je nach Umfang des Projektes werden 1 bis maximal 5 TanzleiterInnen benötigt. 2 bis 3 erwachsene Assistenten (Lehrkräfte, Eltern) bei Aufführung und anderen Darbietungsformen wären wünschenswert.
Kosten: Je nach Vorbildung der Tanzleiter (sie reicht vom angelernten Autodidakten über ausgebildeten Tanz-Animateur bis zu Semiprofi- und Profiexperten) Aufwandsentschädigung zwischen 20 € und 45 € je Doppelstunde (90 Min.). Bei längerfristigen Kursen und mehrtägigen Projekten wird eine Aufwandspauschale vereinbart. Evtl. geringe Sachkosten für Utensilien bei Aufführungen usw.
Weitere Informationen: www.erlanger-tanzhaus.de
Kontakt: Erlanger Tanzhaus e.V. - Projektvermittlung -
Max-Busch-Str. 6
91054 Erlangen
Ansprechpartner: Axel Röhrborn
Telefon: 09131/201403
axel.roehrborn@gmx.de
www.erlanger-tanzhaus.de