Das geheime Netz

Veranstalter: Erdschützer e.V. mit P.U.R. - Persönlichkeitsgestaltung und Umweltbildung
Kunst-/Kultursparte: Interkulturelles / Lebens-, Sozial-, Sprachkompetenz
Schulart/Bildungseinrichtung: Gymnasium
Zentrales Thema: Konsum und Lebensstile
Jahrgangsstufe/Alter: 7-13
Schulfach: Heimat- und Sachkunde, Religion und Ethik, Biologie, Erdkunde, Sozialkunde, Hauswirtschaft
Zielsetzung: Bezug zur BNE
- Beziehungen zu allem, was lebt, bewusster machen
- Das Konzept Lebensnetz verstehen lernen
- Vor- und Nachteile eines einfachen, naturverbundenen Lebensstils erfahren
- Labels als Orientierung für kritischen Konsum kennen lernen
- Reflexion des eigenen Lebensstils in Bezug auf Zukunftsfähigkeit

Die Kinder werden in ihrer Gestaltungskompetenz ihrer Zukunft und der kreativen Kommunikation von Wissen ermutigt und gefördert und dabei unterstützt, eine positive emotionale Verbindung zur Natur und Tieren aufzubauen.
Beschreibung:
Die Kinder finden die Seite eines uralten Zauberbuches. Darin gibt es Hinweise auf ein geheimes Netz, das unheimlich wichtig für alle Lebewesen auf der Erde sein soll. Um das Rätsel des geheimen Netzes zu lösen, müssen die Kinder sich auf die Suche nach den fehlenden Seiten des Zauberbuches machen. Am Ende erfahren sie die Lösung des Rätsels. Außerdem dürfen die Kinder die Herstellung von einfachen Naturprodukten erproben.
Die Kinder wandern auf dem Pfad der Tarnungen um Geheimcodekarten zu knacken, erfahren über ein Stegreiftheater mehr über Fairen Handel, das Bio-Label, Tierversuche in der Kosmetikindustrie und der Regenwaldabholzung und dürfen in einer Einkaufsforschertour ihr erworbenes Wissen anwenden und vertiefen. Irgendwo im Wald finden sie das mysteriöse Lebensnetz, das den Kindern mit Hilfe der Beziehungskiste die verschiedenen Arten von Beziehungen im ökologischen System veranschaulicht. Zum Abschluss gilt es die Herausforderungen der Zauberschlucht zu meistern. Wer es schafft und den Mut hat, die drei großen Mächte zu wecken, wird die 66 Zeichen der Lebensformel zusammenführen.
Das Projekt schließt mit einer Präsentation durch ein selbst gewähltes künstlerischen Medium (Film/Sketch/Theaterstück/Mitmachaktion/Plakaten etc.) ab.
Projektform(en): Es können einzelne Spiele des Projektbausteins in den Unterricht geholt werden. Das vollständige Projekt erstreckt sich auf 16 UE.
Projektzeit(en): Das Projekt ist auf die Dauer von 3-5 Tagen ausgelegt, als Tagesprojekt oder als Klassenfahrt mit Übernachtung; kann als Jahresthema über ein Schuljahr durchgeführt werden; oder in Form von ausgewählten Methoden/Spielen in den Unterricht eingebaut werden.
Projektort(e): Einzelne Methoden können im Schulgebäude/Gelände durchgeführt werden. Die Methoden der Naturerfahrung und die Abenteuergeschichte sollten im Wald stattfinden.
Produkt: Eine Präsentation der kreativen Auseinandersetzung der Kinder mit dem Thema am Ende des Projekts ist wünschenswert . Der Rahmen der Präsentation wird je nach der Wahl des Kommunikationsmediums organisiert.
Am Projekt Beteiligte: bis zu einer Klassengröße
Kosten: nach Vereinbarung
Finanzierung: Teilnehmerbeiträge, Eigenmittel der Schule, Förderung z. B. aus Umweltfonds
Ergebnissicherung: Evaluationsbögen für die Schüler und Lehrer, Reflektionsgespräche mit allen Beteiligten
Weitere Informationen: www.naturkinderferien.de
Kontakt: Erdschützer e.V. mit P.U.R. - Persönlichkeitsgestaltung und Umweltbildung
Ansprechpartner: Heike Behrens
Telefon: 0951/4086490
heike.behrens@posteo.de