Willkommen
  Aktuelles
  Newsletter
  Projektdatenbank
  Projektförderung
  Innovationspreis Sparkasse Erlangen
  >Alles was ich bin<
  >Comic macht Schule<
  Forum kult. Bildung
  Projektberichte
  Institutionen
  Links zum Thema
  Impressum/Kontakt
Innovationspreis Sparkasse Erlangen

Freunde und strahlende Gesichter bei der Verleihung des KS:ER-Innovationspreises der Sparkasse Erlangen

Am Freitag, 16. September wurde zum dritten Mal der KS:ER-Innvationspreis der Sparkasse Erlangen für herausragende kulturpädagogische Projekte verliehen. Im voll besetzten Saal des Frankenhofs – viele Kinder waren gemeinsam mit ihren Eltern gekommen – wartete man gespannt auf die Verkündung der Preisträger. Vorab jedoch dankte Kulturamtsleiterin Frau Steinert-Neuwirth den Schulleitungen und Lehrkräften, die trotz enger Lehrpläne die Durchführung solch kulturpädagogischer Projekte ermöglichen, den Kindern und Jugendlichen für die tollen Ergebnisse, die sie teilweise zur Preisverleihung mitgebracht hatten, und der Jury für ihre nicht leichte Aufgabe, aus den eingereichten Projekten drei Preisträger auszuwählen. Werner Rometsch, Direktor für Marketing und Vertrieb der Sparkasse Erlangen, wies in seiner Begrüßungsrede darauf
hin, Ziel der Sparkasse sei es auch, Kulturelle Bildung, die eine wichtige Rolle beim Erwerb von Kompetenzen spiele, im Alltag von Schulen und Kindertagesstätten verstärkt zu fördern. Angesichts solch begeisterter Kinder und Pädagogen versicherte er, dass die Sparkasse auch in Zukunft solche Projekte weiterhin unterstützen und honorieren werde.
Insgesamt waren in diesem Jahr 14 Bewerbungen für den KS:ER-Innovationspreis eingegangen. Sie wurden eingereicht von Kindergärten, Grund-, Mittel- und Realschulen, Gymnasien und Lernstuben. In einer kurzen Präsentation aller Bewerbungen erhielten die Gäste der Preisverleihung einen Einblick in die Vielfalt der Projekte. Spannung kam auf, als Lisa Hübner, die gekonnt und mit viel Gefühl für die kleinen und großen Schülerinnen und Schüler durch die Preisverleihung führte, das Ranking der drei Preisträger bekannt gab.

Drei erste Plätze für die Preisträger

Bei der Verkündung des Rankings kam es bei der diesjährigen Verleihung des KS:ER-Innovationspreises der Sparkasse Erlangen zu einer Überraschung. Die Jury konnte sich in diesem Jahr, trotz langer Diskussionen, nicht für einen ersten, zweiten und dritten Platz entscheiden. Sie kam zu dem Schluss, dass es sich um drei, zwar vom Thema her gänzlich unterschiedliche, aber dennoch gleichwertig herausragende Projekte handelt, die alle den ersten Platz verdient hätten. Somit wurde das Preisgeld von insgesamt 3.000 Euro zu gleichen Teilen auf die Preisträger verteilt.

Über 1.000 Euro durfte sich die Friedrich-Rückert-Schule für ihr Projekt „Phantastische Tiere – Ein inklusiver Workshop mit Styropor, Gips und Farbe“ freuen. Dieser Workshop, ein Pilotprojekt der Kooperationsklassen, d.h. emeinsamer Unterricht von Klassen oder Schülern mit und ohne Behinderung, die aber weiterhin unterschiedlichen Schulformen (Förderschule bzw. Allgemeiner Schule) angehören, fand in Zusammenarbeit mit der Künstlerin und Kunsttherapeutin Ursula Beck statt. Hier konnte jedes Kind in sei-ner motorischen, künstlerischen und persönlichen Entwicklung unterstützt werden. Besonders wichtig bei diesem Projekt war, die Teamfähigkeit der Kinder zu stärken und weiterzuentwickeln. Außerdem war die Begegnung mit den „anderen“ Kindern durchweg positiv besetzt. Das Projekt trug dazu bei, bei den Kindern Hemmschwellen und Berührungsängste vor dem Anderen, dem Ungewohnten, dem Fremden erst gar nicht aufzubauen. Auch erlebten sich die Kinder der Förderklasse nicht als defizitär, sondern konnten sich in ih-ren Fähigkeiten und Stärken erleben und diese zum Vorteil aller einbringen. Von der Jury wurde hier be-sonders der Inklusionsaspekt sowie die Förderung und Stärkung sozialer Kompetenzen hervorgehoben.

1.000 Euro erhielt die Loschge-Schule für ihr Projekt „Magische Plätze 100 Stühle – Ein künstlerisches Vorleseprojekt“. Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse beschrieben, entwarfen und bauten ihren „Traumstuhl“ für Senioren. Ein Projekt, das viele Aspekte betont. Kunst verbindet Generationen. 10jährige beschäftigen sich mit der Zukunft und dem Alter. Stühle für Senioren wurden geplant, entworfen und ge-baut. Als Kunst im öffentlichen Raum wurden die 22 Stühle an markanten Stellen in der Erlanger Innenstadt aufgestellt, wo sie auch als Sitzgelegenheiten für Senioren dienen. Ein eigener Stadtplan mit den Standorten der Stühle wurde entwickelt. Als Generationenprojekt wurden und sind noch bis Oktober Senioren eingeladen, auf den Stühlen Platz zu nehmen und vorzulesen. Auch im Hinblick auf Leseförderung und die Lust am Lesen ist dieses Projekt bemerkenswert. Die Vielzahl der Aspekte wie Kunst, Generationen, Lebensraum, Leseförderung beeindruckte die Jury.

Ebenfalls 1.000 Euro erhielten die Lernstuben Anger, Bruck und Büchenbach für ihr Projekt „DSDS-Bib – Digitale Schnitzeljagd durch die Stadtbibliothek“. Ein Projekt im Rahmen von „Kultur macht stark“ und „Lesen macht stark“. 21 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren, mit erhöhtem Förderbedarf und/oder familiären Belastungen, die Bildungsangebote wie die Stadtbibliothek tendenziell wenig nutzen, erlebten, sich frei und ungezwungen in der Stadtbibliothek zu bewegen und lernten die Möglichkeiten und Angebote der Stadtbibliothek kennen. Sie erwarben Medienkompetenz und digitales Knowhow, erlebten Selbstwirksamkeit und entwickelten eine App, die in der Stadtbibliothek weitere Verwendung bei Kindern und Jugendlichen sowie Schulklassen findet. Das Projekt machte deutlich, dass auch Kinder und Jugendliche aus sogenannten bildungsfernen Familien mit einem geeigneten Setting gut an Bildungsangebote herangeführt werden können, die üblicherweise mehr von Kindern bildungsorientierter Eltern genutzt werden. Dies und die beeindruckende Ausdauer und Motivation der Kinder und Jugendlichen war für die Jury entscheidend.

Einen Anerkennungspreis erhielten die Schülerinnen und Schüler des Biophysikkurses (Q 11) vom Christian Ernst Gymnasium für ihr Projekt „Sieh selbst … du wirst deinen Augen nicht trauen!“. Bei einem Besuch der Ausstellung „Augenblick! Die Faszination des Sehens“ im Stadtmuseum Erlangen erinnerten sich die Schülerinnen und Schüler an einfache Handexperimente aus dem Unterricht und kamen auf die Idee, diese beim bevorstehenden Familien-Aktionstag zur Ausstellung den Besuchern öffentlich zu demonstrieren. Dieses selbständige Engagement der Schülerinnen und Schüler, die Vorbereitung der Präsentationen und Aktionen sowie deren Durchführung an einem Sonntag, war der Jury einen Anerkennungspreis wert.


Die Preisträger des KS:ER-Innovationspreises der Sparkasse Erlangen: Friedrich-Rückert-Schule, Loschgeschule und Jugendlernstuben Anger, Bruck und Büchenbach mit Werner Rometsch, Direktor Marketing & Vertrieb der Sparkasse Erlangen und Kulturamtsleiterin Anke Steinert-Neuwirth Foto: Harald Sippel

Presse
Erlanger Nachrichten - Fantasie, Maie und Medien
Sparkasse Erlangen zeichnete drei kulturpädagogische Projekte aus








Wettbewerbsausschreibung
Innovationspreis der Sparkasse Erlangen für herausragende
kulturpädagogische Projekte zwischen Kunst, Kultur,
Schulen und Kitas 2016


Bewerbungen können ab sofort eingereicht werden!

Im Juli 2016 wird zum dritten Mal der KS:ER-Innovationspreis für herausragende kulturpädagogische Projekte zwischen Kunst, Kultur, Schulen und Kitas vergeben. Gestiftet von der Sparkasse Erlangen, setzt diese damit erneut ein sichtbares Signal für ihr Engagement zur Förderung der kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen.

Bewerben können sich wieder alle Schulen, Kindertageseinrichtungen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit aus Erlangen und dem Landkreis. Das Projekt muss mit mindestens einem außerschulischen Kooperationspartner (Bildender Künstler, Musiker, Verein oder sonstige Einrichtung) durchgeführt worden sein. Es können sowohl noch laufende als auch bereits abgeschlossene Projekte eingereicht werden.

Der Preis ist mit insgesamt 3.000 € dotiert (1. Preis 1.500 €, 2. Preis 1.000 €, 3. Preis 500 €). Über die Vergabe wird eine Fachjury entscheiden. Die Verleihung findet im Juli 2016 im Rahmen des 4. KS:ER-Praxistags statt. Der genaue Termin wird noch bekanntgegeben.

Allen Schulen, Kindertagesstätten und Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit wurde die Ausschrei-bungskarte für die Bewerbung um den KS:ER-Innovationspreis 2016 zugestellt. Die Karte mit den Bewer-bungsinformationen steht außerdem hier als pdf zum Download bereit.
Der Einsendeschluss für Ihre Bewerbung ist der 10. März 2016.

Karte KS:ER-Innovationspreis 2016





„KS:ER-Innovationspreis“ für Loschge-Grundschule, Ohm-Gymnasium und Ernst-Penzoldt-Mittelschule

Im Rahmen des 3. KS:ER-Praxistages am 11. Juli 2014 im Freizeitzentrum Frankenhof wurde auch der „KS:ER-Innovationspreis der Sparkasse für herausragende kulturpädagogische Projekte“ verliehen. Aus insgesamt 22 Bewerbungen wählte die Jury drei Preisträger:

1. Preis (1.500 Euro) Ausstellungsprojekt „Mein interkulturelles Erlangen“, Audio- und Video-Projekt zum Thema Migration, Klasse 4 b der Loschge-Grundschule, Kooperationspartner: Justus Tousaint (Filmemacher), Stadtmuseum Erlangen

2. Preis (1.000 Euro) „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“, szenische und multimediale Gestaltung eines Gedenktages, 20 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 9 bis 12 des Ohm-Gymnasiums, Kooperationspartner: Stadtarchiv Erlangen, Levent Özdil (Kameramann/Medienzentrum Parabol), Stadt Erlangen

3. Preis (500 Euro) „Rollenspiele“ Spielfilm-Projekt, Schülerinnen und Schüler der Ernst-Penzoldt-Mittelschule, Kooperationspartner: Gerald Arp (Filmemacher/Orbitalfilm)

Einen Anerkennungspreis, vergeben vom Kulturprojektbüro (KPB), ging an die Spielstube Röthelheimpark für ihr Projekt „Musikkindergarten nach Daniel Barenboim“, u. a. mit Unterstützung des Erlanger Musikinstituts.



Die Preise überreichten Sparkassen-Vorstandsmitglied Walter Paulus-Rohmer sowie KPB-Leiterin
Anke Steinert-Neuwirth (2. R. re.). Der „KS:ER – Kulturservice Erlangen für Schulen und Kitas“ begleitet seit 2010 mit regelmäßigen Veranstaltungen den Diskurs über die kulturelle Bildung in der Universitätsstadt. Beim Praxistag werden Informationen und Anregungen für Kulturprojekte an Schulen und anderen Bildungseinrichtungen ausgetauscht.





PRESSEBERICHTE

Sparkasse stiftet auch 2014
Erlanger Nachrichten vom 17. Januar 2014

Kulturprojektbüro lädt zu 3. KS:ER-Praxistag ein
RathausReport vom 9. Juli 2014

„KS:ER-Innovationspreis“ für Loschge-Grundschule
RathausReport vom 16. Juli 2014

Preiswürdige Suche nach den eigenen Wurzeln
Sparkasse zeichnet kulturpädagogische Projekte von Loschgeschule, Ohm-Gymnasium und Penzoldtschule aus

Erlanger Nachrichten vom 17. Juli 2014




Warum dieser Wettbewerb?

Kinder schaffen mit einem Künstler „ihr“ Kunstwerk, Jugendliche kreieren ihr eigenes Theaterprojekt, Schülerinnen und Schüler gestalten „ihren“ Comic, der alte Schulhof ist nicht wiederzuerkennen, Kindergartenkinder schlüpfen in ganz neue Rollen, verwandeln ihr Haus in eine Fantasiewelt … dies sind nur einige Beispiele dafür, wie in Schulen, Horten, Lernstuben, Kindergärten und in der Jugendarbeit in Erlangen und dem Landkreis unter Einbeziehung von Kooperationspartnern weit mehr passiert, als „nur“ Unterricht, Wissensvermittlung und Betreuung. Sie sind Orte Kultureller Bildung, Orte, an denen sich die soziale und kulturelle Kompetenz von Kindern und Jugendlichen insbesondere durch das „selbst tätig werden“ ausbildet. Kreativität, Fantasie und die Eigenbeteiligung von Kindern und Jugendlichen stehen dabei im Zentrum.

Oft bleibt es jedoch im Verborgenen, welche beeindruckenden und beispielhaften kulturpädagogischen Projekte in den Einrichtungen stattfinden. Diese Projektarbeit anzuerkennen, sie auch für andere sichtbar zu machen und zu neuen Projekten und Kooperationen zu motivieren ist das Ziel des vom KS:ER – Kulturservice Erlangen für Schulen und Kitas ausgeschriebenen Wettbewerbs um den Innovationspreis der Sparkasse Erlangen für herausragende kulturpädagogische Projekte zwischen Kunst, Kultur, Schulen und Kitas. Der Preis wird bereits zum zweiten Mal ausgelobt.




Verleihung des KS:ER-Innovationspreises der Sparkasse Erlangen
für herausragende kulturpädagogische Projekte 2011


Am 19. November 2011, wurde im Rahmen des KS:ER-Praxistags „Come together" der „KS:ER-Innovationspreis der Sparkasse Erlangen für herausragende kulturpädagogische Projekte" verliehen.

Der mit insgesamt 3.000 € dotierte Preis ging an die Projekte:

1. Preis 1.500 Euro
„Kunst und Design“, Evangelischer Kindergarten „Tausendfüßler“, Kooperationspartner Sarah Heike, Diplom-Stylistin

2. Preis 1.000 Euro
„Ernst vernetzt“, Ernst-Penzoldt-Mittelschule, Kooperationspartner Stadtmuseum Erlangen und FAU Erlangen-Nürnberg

3. Preis 500 Euro
„Wir machen Theater“, Realschule am Europakanal, Kooperationspartner Theater Erlangen


Herzlichen Glückwunsch!

Insgesamt hatten sich 34 Projekte um den Preis beworben. Keine leichte Aufgabe für die Jury, die sich aus der Kunsthistorikerin Barbara Leicht, Claudia Trautmann, Vorsitzende der ArGe Erlanger Elternbeiräte und Nicole Schlosser vom KS:BAM zusammensetzte, aus der Vielzahl der Bewerbungen die drei Preisträger auszuwählen. Welche tollen Projekte sich noch beworben hatten, zeigt ein Streifzug durch die 34 Bewerbungen.

Hier gelangen Sie zu den 34 Bewerbern

Bilder und Bericht vom KS:ER-Praxistag und der Preisverleihung




info@ks-er.de
www.ks-er.de
Ansprechpartnerinnen:
Anke Steinert-Neuwirth, Edith Scholz


Sponsor des Innovationspreises