Willkommen
  Aktuelles
  Newsletter
  Projektdatenbank
  Projektförderung
  Innovationspreis Sparkasse Erlangen
  >Alles was ich bin<
  >Comic macht Schule<
  Forum kult. Bildung
  Projektberichte
  Institutionen
  Links zum Thema
  Impressum/Kontakt
Aktuelles

20. Internationales figuren.theater.festival 2017

BLIND CINEMA

Britt Hatzius | Deutschland/Großbritannien
ca. 40 min.

Manhattan Kinos
Sa. 20.05. – 15:00 Uhr
So. 21.05. – 15:00 Uhr
Mo. 22.05. – 16:00 Uhr

Geflüsterter Film

In Kooperation mit der Friedrich-Rückert-Schule | Eine Koproduktion von Vooruit Gent, Beursschouwburg Brüssel und Bronks Theatre Brüssel

Regie, Konzept: Britt Hatzius | Dramaturgie: Ant Hampton | Film: Britt Hatzius, Simon Arazi, Boris Belay, Maxim | Design, Produktion (Augenbinden und Flüsterrohre): Britt Hatzius, Maria Koerkel, Gert Aertsen | Künstlerische Produktionsleitung: Katja Timmerberg

Im Dunkel des Kinosaals sitzt das Publikum mit verbundenen Augen. Hinter jeder Zuschauerreihe sitzen Kinder, die den Film beschreiben. Begleitet von einer Tonspur ohne Dialog, füllen die flüsternden Kinderstimmen den Raum, im Versuch, dem (sprachlich) Sinn zu verleihen, was sie gerade auf der Kinoleinwand wahrnehmen. Inspiriert vom Verfahren der Audiodeskription für Blinde macht „Blind Cinema“ das Schauen eines Films zur außergewöhnlichen Erfahrung: Die Kinder im Alter zwischen neun und elf Jahren sehen den Film zum ersten Mal, übersetzen spontan den visuellen Eindruck in Worte und schicken diese durch ein Flüsterrohr zu den Ohren der Erwachsenen. Durch die kindliche Beschreibung – mal beherzt drauflos flüsternd, mal nach Worten ringend – entstehen die Filmbilder vor dem inneren Auge des Publikums. Abhängig von dem, was die Kinder ihnen akustisch vermitteln, wird das Lauschen zum individuellen Kopfkino.
Die Film-, Foto- und Videokünstlerin Britt Hatzius arbeitet oft mit Sichtbarmachung der Technik hinter der Aufnahme und der Kombination unterschiedlicher medialer Ebenen. Im Vorfeld der Vorstellungen werden die Kinder in Workshops Erfahrungen sammeln, ihren jungen Wortschatz beschreibend einzusetzen.

www.britthatzius.co.uk




PINOCCHIO 2.0

manufaktor | Deutschland
für Zuschauer ab 8 Jahren
ca. 60 min.

Markgrafentheater Oberes Foyer
Mo. 22.05. – 9:00 Uhr
Mo. 22.05. – 11:00 Uhr

SciFi-Puppentheater

Eine Koproduktion mit: Junges Staatstheater Karlsruhe, Schaubude Berlin | Gefördert von: Fonds Darstellende Künste e. V., Land Baden-Württemberg
Text: manufaktor | Regie: Gildas Coustier | Spiel: Mathias Becker, Robert Liebner, Friedericke Miller | Szenografie: Leyla Gersbach, Lisa Schoppmann

Das Jahr 2084. Es herrscht Krieg zwischen Mensch und Maschine. Chipetto, ein kauziger Wissenschaftler, forscht an künstlicher Intelligenz, bis seine Daten von der Waffenindustrie für Kriegsmaschinerie missbraucht werden. Doch Chipetto glaubt weiterhin an das Gute der Maschine. Mit einem besonderen Chip im Ro-boter erschafft er „Pinocchio 2.0“, der die Fähigkeit zur Empathie besitzt. Ein Hoffnungsträger?
„Pinocchio 2.0“ verbindet eine dystopische Zukunftsvision mit einer fantasievollen Auseinandersetzung mit der Geschichte Pinocchios und den drängenden Fragen danach, wie wir heute und künftig mit Maschinen umgehen. Informationen sind jederzeit abrufbar, wir kommunizieren, machen Fotos und lagern unser Gedächtnis aus. Abseits vom Alltag ist die Entwicklung der künstlichen Intelligenz weit fortgeschritten. Ist da die Erschaffung eines künstlichen Menschen nur noch eine Frage der Zeit?

In Anlehnung an die Inszenierung setzt sich manufaktor in zwei Workshops mit Schulklassen zu den Themen beseelte Dinge, künstliche Intelligenz und Robotik auseinander sowie im Rahmen des Internationalen Museumstags in einem offenen Workshop.

www.manufaktor.eu

zum Programm des 20. Internationalen figuren.theater.festivals




Freitag, 26. Mai 2017, 11:00 Uhr
Konzerthalle Bamberg, Joseph-Keilberth-Saal
Schülerkonzerte der Bamberger Symphoniker

Georg Friedrich Haas: „Das kleine ICH bin ICH"

Leitung: Duncan Ward
Erzähler: Erwin Grosche
Bamberger Symphoniker – Bayerische Staatsphilharmonie
Empfohlene Altersstufe: Kinder im Alter von 6 - 12 Jahren.
Dauer jeweils ca. 50 Minuten
Die Konzerte finden am Vormittag statt und können nur im Klassenverbund nach vorheriger Anmeldung besucht werden.

Schülerkarte € 3,-. Eine Lehrkraft pro Klasse erhält freien Eintritt.
Weitere Begleitpersonen € 3,-
Freie Platzwahl

Anmeldung
Eine verbindliche Anmeldung ist ab sofort bis zum 07. April möglich. Bitte füllen Sie dazu das Anmeldeformular aus und senden es per Fax oder Email an: Fax: 0951-96 47 123 Email: education@bamberger-symphoniker.de
Nach Ablauf der Anmeldefrist werden wir das verfügbare Kartenkontingent bestmöglich verteilen und Ihnen eine Buchungsbestätigung mit der Rechnung zukommen lassen. Wir behalten uns vor, bei großem Andrang die Gruppengröße zu beschränken, um möglichst vielen Schulen den Besuch der Schulkonzerte zu ermöglichen.

Reisekostenzuschuss für überregionale Schulen
Um auch den überregionalen Schulen den Besuch unserer Schulkonzerte zu ermöglichen, übernehmen die Freunde der Bamberger Symphoniker e.V. für Anfahrtswege von mehr als 20 km einen Teil der Buskosten. Anträge können im Nachhinein beim Orchesterbüro der Bamberger Symphoniker eingereicht werden. Erlanger Schulen bitte vorher zwecks Zuschuss anfragen.

Sollte es aufgrund des hohen Andrangs bei den Schulkonzerten Engpässe geben bzw. nicht alle Terminwünsche erfüllt werden, „Das kleine ICH bin ICH“ gibt es auch am Samstag, 27. Mai 2017 um 11.00 Uhr als freiverkauftes Familienkonzert. Karten beim bvd Kartenservice zu € 5,- (Kinder) / € 10,- (Erwachsene) erhältlich.
Tel: 0951-980 8220

Tipp: Das Konzert beruht auf den Kinderbuchklassiker von Mira Lobe https://www.amazon.de/Das-kleine-Ich-bin-ich/dp/370264850X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1489135587&sr=8-1&keywords=das+kleine+ich+bin+ich

Anmeldung



Theater Erlangen

Stücke 2017 für Kindergarten, Grundschule und weiterführende Schulen



Kontakt Theaterpädagogik
Camilla Schlie, Tel. 09131/86-2941, Fax 09131/86-2104
E-Mail: theaterpaedagogik@theater-erlangen.de

www.theater-erlangen.de





AUSTELLUNGEN

FORTBILDUNGEN / TAGUNGEN / KONGRESSE


AUSSCHREIBUNGEN/WETTBEWERBE


"Lernanstoß" - Der Fußball-Bildungspreis

Fußball macht Spaß! Ob beim Spielen, Zuschauen oder darüber Reden: Besonders Kinder und Jugendliche sind fußballbegeistert - und das nicht nur wenn gerade eine Welt- oder Europameisterschaft ansteht. Dass man Kinder mit dem geliebten Fußball auch für viele andere Dinge begeistern kann, zeigen eine Vielzahl von Sozial- und Bildungsprojekten und insbesondere die bisherigen "Lernanstoß-Preisträger".

Mit dem Fußball-Bildungspreis "Lernanstoß" zeichnet die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur innovative pädagogische Projekte aus, die sich an Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre richten und Fußball erfolgreich als Mittel der Bildungsarbeit einsetzen.

Die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur berichtet laufend über das Teilnehmerfeld und den Wettbewerb. Alle Bewerberprojekte, die den Kriterien der Ausschreibung entsprechen werden im Einzelnen vorgestellt.

Zum Bewerbungsformular



Gerne können Sie uns auch Ihre Termine, Veranstaltungen, Aktionen etc. mitteilen, soweit Sie einen größeren Adressatenkreis betreffen.

Bitte senden Sie die Informationen an:
info@ks-er.de



Archiv 2010

Archiv 2011

Archiv 2012

Archiv_2014

Archiv_2015