Willkommen
  Aktuelles
  Newsletter
  Projektdatenbank
  Projektförderung
  Innovationspreis der Sparkasse
  >Alles was ich bin<
  >Comic macht Schule<
  Forum kult. Bildung
  Projektberichte
  Institutionen
  Links zum Thema
  Impressum/Kontakt
Alles was ich bin 2017

Projekt und Workshop an Erlanger Schulen

Seit 2013 wird der Begegnung von Kindern und Jugendlichen mit Figurentheater-Künstlerinnen und -Künstlern ein besonderer Stellenwert eingeräumt. Unter künstlerischer und pädagogischer Anleitung konnten sich in den zurückliegenden Jahren mehrere hundert Kinder in mehrtägigen Workshops dem Genre des Figuren-, Bilder- und Objekttheaters nähern und die Ergebnisse bei zwei großen Schüler-Werkstatt-Tagen präsentieren. In diesem Jahr lag der Schwerpunkt der theaterpädagogischen Arbeit, neben klassischen Workshops, in der aktiven Mitwirkung an der experimentellen Performance „Blind Cinema“ von Britt Hatzius, die im offiziellen Hauptprogramm des Festivals zu sehen war.

Eine Kooperation mit der Friedrich-Rückert-Schule, begleitet vom Institut für Theater- und Medienwissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

„Blind Cinema“ - Workshops und Aufführungen
Britt Hatzius mit Schülerinnen und Schülern der Frteidrich-Rückert-Grundschule


Wie beschreibe ich etwas, das ich zum ersten Mal sehe, das ich nicht einordnen kann, das mich vielleicht irritiert, überfordert? Wie mache ich meinen Eindruck jemandem plausibel, der nicht sieht, was ich sehe? Bei „Blind Cinema“ flüstern Grundschulkinder den vor ihnen mit verbundenen Augen sitzenden Erwachsenen ins Ohr, was sie gerade auf der Kinoleinwand wahrnehmen. Im Vorfeld der drei Vorstellungen konnten die Kinder in Workshops Erfahrungen sammeln, ihren jungen Wortschatz beschreibend einzusetzen.




Workshop
Pinocchio-Tronic mit Manufaktor
Eichendorff-Mittelschule und Realschule am Europakanal


Was heißt Programmieren? Wie kann man diese Prozesse für Kinder zugänglich machen? In Anlehnung an die Inszenierung „Pinocchio 2.0“ setzt sich „manufaktor“ in Workshops mit zwei Erlanger Schulklassen während des Festivals zu den Themen beseelte Dinge, künstliche Intelligenz und Robotik auseinander. Mit dem Ziel, neue Technologien als Gestaltungspotential zu begreifen, untersucht die Gruppe mit den Kindern die Funktionsweise ihrer Pinocchio-Figur und deren Mechanismen.