Willkommen
  Aktuelles
  Newsletter
  Projektdatenbank
  Projektförderung
  Innovationspreis Sparkasse Erlangen
  >Alles was ich bin<
  >Comic macht Schule<
  Forum kult. Bildung
  Projektberichte
  Institutionen
  Links zum Thema
  Impressum/Kontakt
Archiv 2010

Weihnachtsaktion der Erlanger Agentur 1601.communication gmbh unterstützt Projekttag an der Eichendorff-Mittelschule

Mit ihrer diesjährigen Weihnachtsaktion unterstützt die in Tennenlohe ansässige Agentur 1601.communication gmbh (www.1601.com) ein Projekt im Rahmen des KS:ER. Auf die Versendung von Weihnachtspost in der klassischen Form verzichtet das Unternehmen in diesem Jahr. Stattdessen kommen pro versendeter Weihnachts-E-Mail 55 Cent in die Spendenkasse. Dabei wird es aber nicht bleiben, denn 1601-Geschäftsführer Patrick Siegler hat die Entscheidung getroffen, diesen Betrag noch zu verdoppeln. Über dieses „Weihnachtsgeschenk" dürfen sich Schülerinnen, Schüler und Lehrer der Eichendorff-Mittelschule freuen, die dank der Unterstützung einen Projekttag mit dem Autor und Künstler Ingo Cesaro durchführen können.

KS:ER sagt Danke für diese beispielhafte Aktion!



Mittwoch, 10. November 2010, 10 Uhr
Kulturzentrum E-Werk Erlangen, Clubbühne, Fuchsenwiese 1

Slam Poetry up2date
Erlanger Schülerinnen und Schüler im poetischen Wettstreit


Schulveranstaltung – Eintritt frei
Wenn Sie mit Ihrer Klasse die Veranstaltung besuchen möchten, melden Sie sich bitte vorab bei Jan Siegert vom Verein „Ausdrucksreich“ an unter: poetry.slam.erlangen@gmx.de

Seit neun Jahren heißt es jeden dritten Sonntag im Monat im Kulturzentrum E-Werk „Bühne frei“ für die Slam-Poeten aus Erlangen und der Region. Jetzt wird es Zeit für einen eigenen Schüler Poetry Slam. Zwölf Schülerinnen und Schüler aus fünf Erlanger Gymnasien werden wortreich gegeneinander antreten. Umrahmt wird der poetische Schlagabtausch von professionellen Sprechdichtern. – Beim Schüler Poetry Slam verhandeln junge Menschen die aktuellen Themen ihrer Lebenswirklichkeit direkt und ungefiltert. Frei in der Wahl von Form und Inhalt sind ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. So entsteht ein offenes Feld für Experimente und gleichzeitig eine Kommunikationsplattform für persönliche Meinungen und Anliegen. Nachdem Jan Siegert vom Verein „Ausdrucksreich“ die Schüler und Schülerinnen in Workshops mit den Besonderheiten des Poetry Slams vertraut gemacht hat, sind erste eigene Texte entstanden, deren überzeugender Vortrag in Performance-Trainings eingeübt wurde. Durch die unverkrampfte Auseinandersetzung mit dem kreativen Schreiben hat sich in den Workshops manch literarisches Talent offenbart. Die jungen Autoren und Autorinnen präsentieren ganz persönlich im Rahmen einer Bühnenshow eine Auswahl ihrer Texte – eingebettet in einen spielerischen Wettkampf um die Gunst des Publikums.

An der Veranstaltung sind Schülerinnen und Schüler folgender Erlanger Gymnasien beteiligt: Albert-Schweitzer-Gymnasium, Christian-Ernst-Gymnasium, Emil-von-Behring-Gymnasium, Emmy-Noether-Gymnasium, Gymnasium Fridericianum.

Veranstalter: Ausdrucksreich e. V. in Kooperation mit Kulturzentrum E-Werk und Kulturprojektbüro der Stadt Erlangen mit Unterstützung des Kultur- und Freizeitamtes der Stadt Erlangen/Kulturförderung




Freitag, 15. Oktober 2010
Erlangen, Kultursaal Museumswinkel
KS:KOM - Kommunale Kooperation Kultur & Schule bayernweit

Die jährliche Austauschplattform kommunaler Konzepte und Servicestellen zur verstärkten Kooperation und Vernetzung von Kultur und Schule in Bayern findet 2010 in Erlangen statt.
Seit Mai 2010 gehört nun auch KS:ER dazu! Bisherige Treffen fanden in Augsburg, Bamberg, Nürnberg, München statt. Es geht um kollegialen Austausch sowie um Information und
Beratung für Kommunen, Kultur- und Schulverwaltungen und Interessierte aus Kunst, Kultur, Bildung, Schule, die ähnliche kommunale Netzwerke und Kooperationsstrukturen planen bzw.
Kooperations- und Mitmachinteressen haben. Und mit Blick über die Landesgrenzen ...

Weitere Informationen und Tagungsprogramm siehe
Programmfaltblatt



1. Preis für das "Weakly-Soap-Projekt" der Ernst-Penzold-Schule

Mit dem „Weekly Soap“-Filmprojekt namens „Voll ernst, ey!“ haben Schüler der Ernst-Penzoldt-Hauptschule in Spardorf beim Wettbewerb „Ideen machen Schule“ der PSD-Bank Nürnberg eG den Hauptpreis von 7000 Euro gewonnen.

Bei einem weiteren Wettbewerb sind die Chancen auf einen Preis ebenfalls aussichtsreich. Beim bundesweiten Wettbewerb Bildungsinitiative Kinder zum Olymp, ein Projekt der Kulturstiftung der Länder, hat das Schulprojekt die Endrunde erreicht. Daumen drücken!

„Voll Ernst, Ey!"
Die Weekly Soap der Ernst-Penzoldt-Schule jeden Mittwoch auf You Tube,
Kanal: VollErnstEy1.
Von Schülern für Schüler und mit echten Lehrern! Jeweils gedreht an einem Schulnachmittag, produziert ein komplettes Schul-Fernsehteam zusammen mit dem Filmemacher Gerald Arp je eine kurze Folge einer fortlaufenden Serie. Mit allen für eine Soap und eine Schule typischen Personen und Themen: nette Schüler, böse Lehrer, nette Lehrer, böse Schüler, Mobbing, Notensorgen und der großen Liebe.
Weitere Infos unter Projektberichte.



Neues Kunstprojekt am Marie-Therese-Gymnasium

Zusammen mit der Lehrerin Petra von Stromberg realisieren SchülerInnen des Kunstleistungskurses derzeit ein neues Kunstprojekt im öffentlichen Raum.

Gold und Silber - Paradiesgärten ?

Welche Bedeutung hat die Verwendung der Farbe, beziehungsweise des Materials Gold in den verschiedenen Kulturen und Epochen, welche Rolle spielt sie in der Bildenden Kunst? Hier sollen die unterschiedlichen Aspekte als kunstgeschichtlicher Überblick vom Reich der Azteken über das Mittelalter bis hin zur Neuzeit erarbeitet werden.

Ein zweiter Schwerpunkt liegt bei der Untersuchung von Gartenkulturen anhand prägnanter Beispiele aus Arabien, dem Mittelalter, Barock und dem Jugendstil. Diese Kenntnisse dienen als Grundlage für die Entwicklung eigener Konzepte zur Gestaltung eines Platzes. Die Schüler suchen im Stadtarchiv nach alten Plänen, nehmen den aktuellen architektonischen Bestand des Platzes in Form von Fotografien und Zeichnungen auf, überlegen sich eigene Ideen, stellen Skizzen und später Modelle her. Bei der Platzgestaltung sollte auch die Einarbeitung von Metallen, goldener Farbe, Spiegelfolien … eine Rolle spielen.

Die Schüler präsentieren ihre Konzepte. Ein ausgewählter Entwurf soll möglichst in der warmen Jahreszeit im Teamwork verwirklicht werden.

Bei diesem Projekt gewinnen die Schüler Einblick in die Tätigkeitsbereiche ganz unterschiedlicher Berufe. Gespräche und Zusammenarbeit sind geplant mit Architekten, Städteplanern der Verwaltung, einem Landschaftsgärtner und Mitarbeitern des Stadtarchivs. Das Kulturprojektbüro im Kulturreferat wird die Vorgehensweise zur Genehmigung für Kunstprojekte auf öffentlichen Plätzen veranschaulichen. Ebenso kommen die Schüler in Kontakt mit entsprechenden Betrieben, die Materialien zur Verfügung stellen, wie z. B. einer Gärtnerei und einer Flaschnerei. Dabei erfahren sie auch Chancen und Risiken der angesprochenen Berufsfelder.

Weitere Informationen über den derzeitigen Stand des Projekts sowie Berichte über die ersten Arbeitsschritte sind auf der Seite Projektberichte zu finden.


Die Realschule am Europakanal erhält aus dem Deutschen Schulpreis 2010 25.000 Euro

Der Deutsche Schulpreis prämiert Schulen, deren Unterrichtskonzepte besonders innovativ sind.
162 Schulen bewarben sich für den größten und mit 230 000 Euro höchst dotierten deutschen Schulwettbewerb. 15 Schulen wurden nomiert. Riesig groß war die Freude an der Realschule am Europakanal über den Preis in der Kategorie "hervorragende Unterrichtsqualität".

KS:ER gratuliert herzlich!!



Gestaltungswettbewerb zum Thema "Bildung" - Enthüllung des Kunstwerkes (1. Preis) am 30. Juni

Mit dem 1. Preis wurde ausgezeichnet eine Gemeinschaftsarbeit von Charlotte Blessing, Patricia Schubert und Tamara Reuter aus dem Kurs Grafikdesign des Albert-Schweitzer-Gymnasiums.
Mit dem 2. Preis ausgezeichnet wurde eine Einzelarbeit der Kollegiatin Thea von Rüden aus dem LK Kunst des Christian-Ernst-Gymnasiums.
Mit dem 3. Preis wurde ausgezeichnet eine Gemeinschaftsarbeit von Laura Becker, Julia Drexler und Daniel Fritsch aus dem LK Kunst des Marie-Therese-Gymnasiums.
Herzlichen Glückwünsch!
Wie kam es dazu?
Im 11. Obergeschoss des Erlanger Rathauses befindet sich die Abteilung Aus- und Fortbildung des Personalamtes der Stadt Erlangen. Die dortigen Mitarbeiter hatten im Herbst 2009 die Idee, eine Wandfläche im Flur dieses Stockwerkes zum Thema "Bildung" künstlerisch gestalten zu lassen. Das Kulturprojektbüro regte daraufhin einen Gestaltungswettbewerb mit den Leistungskursen Kunst der Schulen Albert-Schweitzer-Gymnasium, Christian-Ernst-Gymnasium und Marie-Therese-Gymnasium an. Insgesamt haben sich 65 Kollegiatinnen und Kollegiaten an diesem Wettbewerb beteiligt. Jede Schule konnte maximal fünf Entwürfe einreichen. 14 Entwürfe lagen der Jury - der auch Schulreferent Gerd Lohwasser angehörte - vor, die es in der Jurysitzung am 28. April 2010 zu beurteilen galt.
Alle Entwürfe sind während der Öffnungszeiten des Rathauses auf den Fluren des 11. Stockwerks zu sehen.


23. Juli 2010
Projekttag Schulen und Vereine
Stadtverband der Erlanger Kulturvereine e.V.


3. Juli 2010
Festival der Bildung
Heinrich-Lades-Halle und Rathausplatz, 10-16 Uhr

2008 wurde bei der Stadt Erlangen die "Erlanger Bildungsoffensive" ins Leben gerufen. In diesem Jahr werden zahlreiche neue "Impulse für Bildung" in Erlangen gesetzt. Die KS:ER website - auf der sich gerade befinden - ist ein Beispiel von vielen und wird an diesem Tag auch noch einmal vorgestellt. Infostände von über 100 Ausstellern verschiedenster Institutionen werden an diesem Tag ihre Arbeit vorstellen. Ein umfangreiches Rahmenprogramm wird die Vielfalt und Lebendigkeit der Erlanger Bildungslandschaft erlebbar machen.
Das ausführliche Programm finden Sie unter: www.erlangen.de/festivalderbildung


2. Juli 2010
Medienkongress
Fachtag "Neue Medien - Neues Lernen - Neues Lehren"

In den letzten 20 Jahren haben starke Veränderungen des Medienangebotes unsere Lebensumwelt geprägt. Für Generationen von Schülern bieten die neuen Medien eine Fülle von Möglichkeiten: die eigene Neugier ausleben, spielerisch neue Welten entdecken und sich selbst erproben. Es entstehen neue Gemeinschaften und neue Darstellungsformen. Gleichzeitig lauern Gefahren an Stellen, die nicht unbedingt vorab ersichtlich sind: Mobbing, Gewaltdarstellungen und eine mögliche Sucht.
Welche Aufgaben kommen im Rahmen dieser Veränderungen auf Eltern und Schulen zu? Wie können Sie den Konsum regulieren? Handelt es sich um neue Kulturtechniken, die unabdingbar sind und aus diesem Grund dem Bildungsauftrag der Schulen zuzurechnen sind? Oder wird Schule wieder mit einem neuen Thema überlastet?
Im Rahmen der Bildungsoffensive der Stadt Erlangen veranstaltet das Ohm-Gymnasium zusammen mit der städtischen Drogen- und Suchtberatungsstelle und dem Verein Therapeutische Wohngemeinschaft e.V. einen Fachtag für Lehrer, Eltern und Schüler zum Thema.
Hiefür konnten namhafte Referenten gewonnen werden:
Prof. Dr. Christian Pfeiffer, Professor für Kriminologie, Jugendstrafrecht und Strafvollzug, Leiter des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen e. V.
Prof. Dr. Helmut Lukesch, Lehrstuhl für pädagogische Psychologie und Medienpsychologie an der Universität Regensburg
Regine Pfeiffer, freie Mitarbeiterin im Kriminologischen Institut Niedersachsen e.V.
Workshopangebot am Nachmittag mit einer breiten Palette an Themen.
Ein wichtiges Ziel dieses Fachtages wird die Entwicklung einer gemeinsamen Plattform "Medienpädagogik" für Lehrer, Eltern und Schüler sein.
Das ausführliche Programm finden Sie unter: www.ohm-gymnasium.de